Huracán Valencia CF – Yeclano Deportivo 2:0

Polideportivo Municipal de Manises, 1.200 Zuschauer

Das Polideportivo Municipal de Manises ist bei weitem das kleinste Stadion, das ich auf der Tour besucht habe, und beherbergt mit Huracán den dritten und kleinsten Klub der Stadt. Die Rot-Weißen spielen, direkt an den valencianischen Flughafen angrenzend. Von einem Teil der Tribüne sieht man direkt auf die Ankunftshalle, über der Haupttribüne starten immer wieder die Flugzeuge in alle Welt.

Mit 8 Euro für das Drittligaspiel ist es jedenfalls auch der billigste aller Eintritte. Manises selbst ist eine Vorstadt von Valencia, geprägt von Handwerks- und Industriebetrieben. Anscheinend wurde und wird hier vor allem auch Keramik hergestellt, die auf vielen Wohnhäusern, aber auch dem lokalen Markt zu sehen ist.

Die 1.200 Zuschauer (laut offiziellen Angaben, ich hätt es auf knapp 800 geschätzt) sind zwar typisches Familienpublikum, viele haben aber Devotionalien von Huracán an. Zudem gibt es auch ein paar Fanclubs, deren Megaphone und Trommeln aber eher die Kinder vor dem Spiel erfreuen, während der 90 Minuten kommen sie de facto nicht zum Einsatz.

Auf dem Platz machen die Spieler dem Klubnamen zwar keine Ehre, dafür ist das Wetter genau so, wie man es für einen Hurrikan braucht: kalt und extrem windig. Die Heimmannschaft geht kurz vor der Pause in Führung und stellt gleich nach Wiederanpfiff durch einen Kopfball den Endstand her. Dazwischen ist das Spiel eher lau. Es dominieren eher die hohen Bälle als große Fußballkunst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s