VfB Stuttgart II – Stuttgarter Kickers 0:1

Gazi-Stadion auf der Waldau, 3.900 Zuschauer

Das Gazi-Stadion auf der Waldau (früher schlicht Waldau-Stadion) ist mit 500 Metern über dem Meeresspiegel eines der höchstgelegenen Deutschlands. Seit 1905 tragen die 1899 gegründeten Kickers hier ihre Heimspiele aus, auch wenn für die beiden Bundesligajahre (88/89 und 91/92) ins Neckarstadion ausgewichen wurden, tragen somit die Blau-Weißen die Spiele am längsten am selben Platz aus.

Das Spiel wurde extra auf Sonntag 15.30 gelegt, damit es gleichzeitig mit dem Bundesligaspiel VfB – Augsburg (1:4) stattfindet und damit die befürchteten Ausschreitungen ausbleiben. Rund ums Stadion ist sehr viel Polizei versammelt, auch Reiterstaffeln. Für 3.900 Zuschauer schon ein ziemlich großer Aufwand.

Ich nehme auf der großen Haupttribüne Platz, wo trotz VfB-Heimspiel die Kickersfans eindeutig in der Überzahl sind. Gegenüber auf der Stehplatztribüne erhalten die „Blauen Bomber“ sogar den Heimsektor, die Handvoll Weiß-Roten müssen im kleinen Gästesektor Platz finden. Stimmungsmässig ist es jedenfalls ein Heimspiel für die Sieger, auch wenn das Gesangsrepertoire nicht über das übliche hinausgeht (außer vielleicht das durchaus lustige und auf den VfB, der ja in Cannstatt spielt, gemünzte „Stuttgart hört am Neckar auf“).

Vom Niveau her ist auch das Derby nicht viel besser als das gestrige Spiel in Regensburg. Die Kickers sind über weite Strecken überlegen und haben auch viel mehr Chancen als die Amateure des großen Stadtrivalen. Das 0:1 selbst versäume ich leider, weil ich kurz nach der Pause in der Schlange vor der Mampfbude fest“stehe“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s