Slovan Bratislava – Dukla Banska Bystrica 3:1

Stadion Pasienky, 1.288 Zuschauer

Mit „Alle Menschen werden Brüder“ beginnt mein halber Tag in Bratislava – wenn einem so nett gedankt wird, zahlt es sich ja doch aus, älteren Herren mit Schulterproblemen im Zugabteil beim Runterheben ihrer Koffer zu helfen ;-). Das Wetter ist da wohl etwas skeptischer und weint sich die Seele aus dem Leib. Gegen Nachmittag bessert es sich zum Glück etwas, und dem Stadtrundgang samt Stadtmuseum steht nichts mehr im Wege.

Die nunmehrige Spielstätte Slovans war früher das Zuhause vom im Jahr 2009 aufgelösten Stadtrivalen Inter und befindet sich westlich des Zentrums. Auch das Stadion Pasienky ist eine typische Ostblockschüssel, mit den Tribünen sogar noch weiter vom Rasen entfernt als in Trencin. Nach längeren Startschwierigkeiten beim Ticketdrucken bekomme ich meine Karte um sieben Euro für die überdachte Tribüne. Zwar sind hier weniger Fans als am Vortag, die Stimmung ist aber organisierter und daher besser – Auswärtsfans werden dafür überhaupt keine gesichtet.

Das Spiel ist eindeutig schlechter als am Samstag. Nach elf Minuten steht es 1:1, dann passiert lange nix, hohe Bälle und Standfußball scheinen das Mittel gegen die Tristesse zu sein. Kurz vor der Pause gelingt den Himmelblauen aus Bratislava aber doch noch der Führungstreffer, kurz vor Schlusspfiff dann gar noch das 3:1.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s