Soproni VSE – Soroksar SC 0:1

Varosi Stadion, ca. 450 Zuschauer

Nach knapp vierjähriger Pause geht’s also auch mal wieder nach Ungarn, nicht zuletzt weil das heutige Spiel so leicht zu erreichen ist. Fast schon so bequem, als vom Zentrum in Buenos Aires in eine der Vorstädte zu fahren – nur die Fahrzeit mit knappen zwei Stunden ist dann doch um einiges länger.

Das historische Zentrum von Sopron erwartet mich verschlafen, aber über die letzten Jahre ordentlich herausgeputzt. Falls ich in früheren Jahren schon mal hiergewesen sein sollte, so erkenne ich es zumindest nicht mehr wirklich wieder.

Das städtische Stadion befindet sich nur unweit des Stadtkerns und ist wie hierzulande üblich in den letzten Jahren ordentlich saniert worden. Die Haupttribüne aber auch die Gegengerade würden in Österreich selbst so manchem Bundesligisten gut zu Gesicht stehen, hier aber wird sie vom weit abgeschlagenen Tabellenschlußlicht der zweiten Liga bespielt.

Dementsprechend dezent ist auch die Stimmung, außer ein paar vereinzelten Anfeuerungsrufen bleibt es fast die gesamte Zeit über ruhig. Auf dem Spielfeld wird aber auch nicht wirklich etwas gegen die aufkommende Langeweile unternommen. Beide Seiten bieten ein zerfahrenes Match, das die Gäste aber immerhin mit einem Tor in der zweiten Halbzeit für sich entscheiden können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s